Energiesparen mit Plissees? Wärmedämmung verringert die Heizkosten

Heizkosten reduzieren mit Plissees? Kein, Problem!

Heizkosten reduzieren? Mit unseren Plissees und ein paar anderen Tipps kein Problem
(Foto: colourbox.de)

Energiesparen ist auf Grund schwindender Ressourcen und steigender Preise für die Versorgung ein immer wichtiger werdendes Thema. In Wohnungen und Häusern spielt hierbei vor allem die Heizung ein zentrales Thema. Wie Heizkosten reduziert werden können, ohne dabei im kalten Wohnzimmer sitzen zu müssen ist hier die zentrale Frage. Im Folgenden haben wir aufgeführt, warum Plissees die Lösung zum Energiesparen sein könnten und welche Tipps es noch gibt, um Heizkosten zu reduzieren.

Plissees als Wärmedämmung: So können Sie Plissees zum Energiesparen einsetzten

Plissees können auch als Wärmedämmung funktionieren

Plissees sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch als Wärmedämmung nützlich

Ja, Sie haben richtig gehört bzw. gelesen. Plissees sind richtige Multitasker. Sie sind nicht nur gut als Deko oder Sichtschutz, sondern können als Mittel zur Wärmedämmung auch zum Energiesparen eingesetzt werden.
Wie wir bereits in unserem Artikel über Wabenplissees geschrieben haben, wirken Plissees isolierend und energiesparend. Mit dem Plissee am Fenster kann Zugluft, die oft durch kleine Ritzen oder schlecht isolierte Fenster eintritt, abgedämpft werden. Außerdem wirken Plissees auch insofern dämmend, dass sie das Auskühlen der warmen Luft durch die Fensterfläche verhindern. Diese zweifache Wärmedämmung verhindert, dass Wärme d.h. Energie verloren geht. Es muss nicht so stark geheizt werden und so können Heizkosten reduziert werden.
Die Wabenplissees von Duette® sind besonders gut für die Wärmedämmung geeignet, weil sie mit einer speziellen isolierenden Schicht überzogen sind, die als Kälteschutz und Wärmedämmung in einem dient. Dank dieser Wärmedämmung können bis zu 12% Heizenergie gespart werden.

Heizkosten reduzieren: Weitere Tipps

Die Installation von Plissees spart also schon einiges an Heizenergie, was Sie noch tun können, um die Heizkosten zu reduzieren, haben wir im Folgenden aufgelistet:

  • Eine große Investition, die aber langfristig Geld spart: Sind Sie Hausbesitzer, sollten Sie überlegen, ob sich die Anschaffung einer neuen energiesparenden Heizungsanlage für Sie lohnen würde. Anlagen, die älter als 15 Jahre sind, sollten hier auf jeden Fall ausgetauscht werden.
  • Wussten Sie, dass jedes Grad weniger am Thermostat bis zu sechs Prozent Heizkosten sparen kann? Sie sollten deswegen Ihren Thermostatstand immer im Auge haben. Eine Raumtemperatur von 20°C ist ideal, nachts können es auch 5°C weniger sein.
  • Richtiges Lüften hilft nicht nur dem Raumklima und beugt Schimmel vor, sondern kann auch Energie sparen: Lieber kurz kräftig lüften, als das Fenster längere Zeit gekippt zu lassen.
  • Stellen Sie Heizkörper nicht mit Möbeln zu. Auch lange Vorhänge können verhindern, dass die Wärme frei an die Raumluft weitergegeben wird.
  • Entlüften Sie Ihre Heizkörper regelmäßig.

Hier und hier gibt es noch weitere nützliche Tipps, um Heizkosten zu senken.

1 Antwort
  1. Kathrin says:

    Ein sehr informativer Artikel mit ganz wichtigen Tipps, die jeder beachten sollte, denn nur so kann Energie und somit auch die entsprechenden Kosten reduziert werden.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.